A A A
Druckversion

Suchtprävention

bietet die Chance einen selbstbestimmten und genussorientierten Umgang mit Suchtmitteln zu erlernen und  Abhängigkeit zu verhindern.

Suchtprävention  leistet einen Beitrag zur positiven Beeinflussung und gesundheitsfördernden Gestaltung der Lebenszusammenhänge von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen:

  • sensibilisiert für suchtrelevante Themen,
  • klärt über Risiken des Suchtmittelkonsums auf,
  • stärkt individuelle Kompetenzen und
  • fördert das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Suchtmitteln.

Wir bieten im Themenspektrum Sucht eine Auseinandersetzung mit  der eigenen Person, eigenem Konsumverhalten und Erfahrungen. Wir schaffen die Möglichkeit,  einen verantwortungsvollen und selbstbestimmten Umgang mit Suchtmitteln zu lernen. Als Zugangswege haben sich die schulische  und betriebliche Suchtprävention besonders herausgebildet.

Unsere speziellen Angebote:

Schulische Suchtprävention

  • Kurz und gut: In den Workshops stellen wir Lehrkräften Unterrichtsmaterial für Ihren Schulalltag vor. Die vom Hamburger SuchtPräventionsZentrum des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung entwickelten und erprobten Unterrichtswerkstätten ermöglichen einen individualisierten und kompetenzorientierten Unterricht in den Jahrgängen 7 bis 10.

  • KlarSicht: . Der Mitmach-Parcour ist ein Angebot des interaktiven Lernens, von Erlebnisspielen und spontanen Mitmach-Aktionen.

  • Tom & Lisa: In einem interaktiven Planspiel, durch das geschulte Fachkräfte führen, sind die Jugendlichen einer Klasse als Geburtstagsgäste beteiligt und lernen aktiv, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol aussieht.

  • Mediennutzung: Mit dem Lernarrangement „Mediennutzung von Jugendlichen: Chancen und Risiken“ erhalten Lehrkräfte die Möglichkeit, das vielschichtige Thema in Klasse 7-10 zu bearbeiten.

  • PeP: Dieses Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltprävention wurde für den Einsatz in Förderschulen, Integrationsklassen, Hauptschulen und im berufsvorbereitenden Bereich der Berufsschulen entwickelt.  

Betriebliche Suchtprävention

  • Runder Tisch:  Regionales Netzwerk zum  Informations- und Erfahrungsaustausch zur betrieblichen Suchtprävention. 

  • Betriebliche Gesundheitsvorsorge: Suchtprävention beugt vor und setzt in Ihrem Unternehmen an, dort wo ihre Mitarbeitenden einen Großteil ihres Tages verbringen und Veränderungen früh auffallen.

  • Prev@work: Auszubildenden und Ausbildern  wird  in Seminaren ein Grundwissen zum Thema Sucht vermittelt.

Weitere Angebote

  • HaLT:  begegnet frühzeitig dem exzessiven Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen

  • Kind s/Sucht Familie: Schulung für Fachkräfte, die in Kontakt mit Kindern und Jugendlichen aus suchtbelasteten Familien stehen.

Sie erreichen uns während unserer Öffnungszeiten, unter: 05721 99 30 20 (Durchwahl: 99 30 29)
E-Mail: praevention@diakonie-sl.de

Kontakt
Kontakt

Diakonisches Werk Schaumburg-Lippe
31655 Stadthagen
Telefon 057 21 - 9 93 00 · Fax 057 21 - 99 30 66
info@diakonie-sl.de

Impressum

Konto

IBAN: DE44 2555 1480 0470 1427 87  *  BIC: NOLADE21SHG

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code